Kleiner Pilz-Datenspeicher mit Schwerpunkt "Helotiale Becherlinge"
ASCO-SONNEBERG - Clitopilus

Clitopilus-prunulus-140901-01xsJ


Großer Mehlräsling

Clitopilus prunulus (Scop.) P. Kumm. 1871
Großer Mehlräsling

Funddaten:
01.09.2014, Deutschland, Thüringen, Landkreis Sonneberg, Rabenäußig (MTB 5632/122),
leg. et det. Ingo Wagner.

Bemerkung:
Clitopilus cystidiatus (Zystidenräsling) soll eine eigenständige Art sein, die sich durch spermatischen Geruch und Vorhandensein von Zystiden unterscheiden soll.
Von Pilzkennern hörte ich, dass Zystiden auch im normalen Großen Mehlräsling sporadisch vorkommen können.
Vom Geruch selbst weiß ich, dass der sich bei Clitopilus prunulus je nach Abtrocknung verändert: so riechen frische Fruchtkörperer verletzt sehr stark gurkig mit Nassmehl-Komponente, abtrocknend aber eher käsig, zuweilen mit spermatischer Komponente.

Die Art hat im Gegensatz zu giftigen ähnlichen Trichterlingen neben dem typischen Geruch, dem rosalichen Schein in den Lamellen auch sehr leicht verschmierbare Lamellen.



1 von 1
Return

Copyright Ingo Wagner