Kleiner Pilz-Datenspeicher mit Schwerpunkt "Helotiale Becherlinge"
ASCO-SONNEBERG - Pholiota-Kuehneromyces

Pholiota-pinicola-211017-HoZi-01xsJ


Kiefern-Schüppling
Kiefern-Schüppling Pholiota-pinicola-211017-HoZi-02xsJ Pholiota-pinicola-211017-HoZi-03xsJ Pholiota-pinicola-211017-HoZi-MCol-01JJ Pholiota-pinicola-211017-HoZi-MCol-02JJ Pholiota-pinicola-211017-HoZi-MCol-03JJ


Pholiota pinicola Jacobsson 1986
Flammula pinicola (Jacobsson) Noordel. 2011
Kiefern-Schüppling 

Funddaten:
17.10.2021, Deutschland, Thüringen, Landkreis Sonneberg, Örlsdorf, genauer Fundort nicht mehr nachvollziehbar, irgendwo im Örlsdorfer Holz (ca. MTB 5733/111 bei 50° 17' 31,65'' N, 11° 10' 59,9'' E), 367 m ü. NN, 2 Büschel mit mehreren Fruchtkörpern, jedesmal im näheren Stammbereich von mittelalten Fichten, leg. Holger Zimmermann, det, Ingo Wagner nach Ideen aus einer Pilz-Facebookgruppe (u.a. Eric Myself, Robin Dost).

Bemerkung:
Beim Auffinden war ich bestimmungstechnisch recht verunsichert. Fruchtkörperfarbe war in etwa wie ein zu großer Graublättriger Schwefelkopf, auch mit dessen Geruch, aber Sporenpulver auf der Stielringzone war unpassend braun. Deswegen überlegte ich, ob vielleicht das Ringlose Stockschwämmchen (Kuehneromyces lignicola) in Frage käme.

Dass es schuppenlose Schüpplinge gibt, hatte ich bis dorthin nicht wirklich registriert. Die Schuppenlosigkeit könnte auch der Grund sein, warum diese Art und der recht ähnliche Erlenschüppling seit 2011 von Noordeloos in eine Gattung Flammula transferiert wurden. Inwieweit das auch gentechnisch abgesichert ist, weiß ich jetzt gar nicht.

Die Art wuchs eindeutig bei Fichten, nicht Kiefern.


<< vorheriges 3 von 3
Return

Copyright Ingo Wagner